fbpx

Coinpanion: Dein Begleiter für erfolgreiche Krypto-Investments

In der Welt der Kryptowährungen ist Coinpanion der Partner an Deiner Seite für die Vermögensverwaltung.

Er hilft Dir dabei, Deine Werte wachsen zu lassen, ohne dass Du dafür aktiv eingreifen müsstest.

In diesem cryptoeinfach Review von Coinpanion erfährst Du alles Wissenswerte zu diesem Angebot, zum Unternehmen dahinter und dem Nutzen, den Du Dir davon versprechen kannst.

Darum möchte ich Dir Coinpanion vorstellen

Kryptowährungen bieten Dir heute als Investor vielfältige Chancen für die Renditeerzielung, für das tägliche Trading und den langfristigen Vermögensaufbau. Es handelt sich aber auch um eine komplexe Materie, die eine entsprechende Einarbeitung erfordert.

Hast Du Dir das Wissen einmal angeeignet, musst Du in den meisten Fällen weiterhin viel Arbeit investieren, um Deine Coins auf Kurs zu halten.

An dieser Stelle möchte ich Dir den Coinpanion vorstellen.

Meine eigenen Coinpanion Erfahrungen sind die Grundlage für diesen Beitrag. Er soll Dir dabei helfen einzuschätzen, ob dieses Angebot auch für Deine Krypto-Investitionen nützlich sein könnte.

Wobei kann mir Coinpanion helfen?

Coinpanion richtet sich mit seinem Angebot insbesondere an Einsteiger, die bisher nur wenig Erfahrung mit den verschiedenen Kryptowährungen gesammelt haben.

Im Prinzip handelt es sich bei diesem Service um eine Art digitalen Vermögensverwalter.

Für Unerfahrene ist es häufig schwierig, die richtigen Coins auszuwählen und zu bestimmen, wann es an der Zeit für den Kauf und den Verkauf ist. Coinpanion nimmt Dir diese Entscheidungen ab und investiert Dein Geld automatisch in Kryptowährungen.

Dieses Anlageprinzip ist nicht vollständig neu, hier aber konsequent auf Einsteiger zugeschnitten.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet Coinpanion mit vordefinierten Portfolios.

Wenn Du also nicht zu viel Zeit mit der Geldanlage verbringen möchtest, kannst Du auf diese vorkonfigurierten Portfolios zurückgreifen. Normalerweise ist viel Hintergrundwissen für das gewinnbringende Investment in Kryptos erforderlich und der Anleger möchte genau verstehen, wie eine konkrete Anlage funktioniert. Das ist bei Coinpanion anders. Hier trifft ein Algorithmus die Entscheidungen und entlastet damit den Anleger.

Damit gehen die Gründer von Coinpanion durchaus eigene Wege. Vielleicht hast Du schon von einer der vielen Social-Trading-Plattformen im Internet gehört, auf denen Du Dich an den erfolgreichsten Händlern orientieren kannst. Auf diesen Plattformen geht es darum, Anlagestrategien zu kopieren, die sich bereits bewährt haben. Das ist auch ein gangbarer Weg beim Krypto-Investment, doch Coinpanion verfolgt einen gänzlich anderen Ansatz.

Bei Coinpanion kopierst Du keine menschlichen Anleger, sondern verlässt Dich ganz auf den Algorithmus. Die Geldanlage erfolgt hier automatisch. Es ist der Algorithmus, der die Portfolios zusammenstellt, aus denen Du dann nur noch auswählen musst.

Wenn das für Dich spannend klingt und Du als Anleger neueste Technologien für die Entwicklung Deiner Werte einsetzen möchtest, ist Coinpanion sicherlich einen Blick wert. Du musst nur aus einem der zur Verfügung stehenden Modell-Portfolios auswählen und kannst dort sofort Dein Geld anlegen. Das macht deutlich weniger Arbeit als die Social-Trading-Plattformen. Denn auf Letzteren musst Du Dich immer noch über erfolgreiche Investoren informieren und eine Entscheidung für eine bestimmte Anlagestrategie treffen.

Das alles entfällt bei Coinpanion.

Coinpanion 1 Wobei Coinpanion helfen

Firmengeschichte – wer steht hinter Coinpanion?

Coinpanion ist ein österreichisches Angebot der SmartBytes GmbH mit Sitz in Wien. Geschäftsführer von SmartBytes ist Alexander Valtingojer, der auch zum Gründerteam des Unternehmens gehört. Coinpanion versteht sich als Teil der allgemeinen digitalen Bewegung und möchte das Investieren in Kryptowährungen für alle ermöglichen.

Das Unternehmen ist laut eigenen Aussagen in über 20 Ländern aktiv und bietet insgesamt vier smarte Portfolios an. Die Zahl der gehandelten Kryptowährungen beträgt aktuell 14 (Stand: November 2021) und das Kryptovolumen liegt bei über 60 Millionen Euro. Die Gründung des Unternehmens erfolgte im Jahr 2019, ein Jahr später begann die private Beta-Phase.

Das Unternehmen zog schnell das Interesse auch ausländischer Investoren zum Beispiel aus Deutschland auf sich und konnte sich entsprechende Finanzierungsrunden sichern. Ende 2021 stand eine solches Investment in Höhe von 1,8 Millionen Euro an, um den erfolgreichen Wachstumskurs fortsetzen zu können. Daran beteiligten sich namhafte Investoren aus Österreich und Deutschland.

Die Plattform ist für jeden offen und verwaltet die Gelder auf automatisierte Weise. Aktuell sind 18 Mitarbeiter bei SmartBytes beschäftigt, die daran arbeiten, das Fintech-Unternehmen auch weiterhin als attraktive Option für Einsteiger in die Welt der Kryptowährungen auf dem Markt zu präsentieren.

Wie vertrauenswürdig ist Coinpanion?

Bei jeder Form der Geldanlage spielt der Aspekt der Sicherheit eine herausgehobene Rolle. Das gilt für den kurzfristig denkenden Anleger ebenso wie für die langfristige Geldanlage zum Beispiel mit dem Ziel der Altersvorsorge.

Welche Mechanismen hat Coinpanion also eingerichtet, um Dein in Kryptowährungen angelegtes Geld zu schützen?

Insgesamt stehen vier Portfolios zur Auswahl. Diese setzen sich aus verschiedenen Kryptowährungen zusammen und weisen ein bestimmtes Risikoprofil auf.

Du hast folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Innovation vor Sicherheit (NFT und Metaverse)
  • Ertrag vor Sicherheit (Abenteuerlich)
  • Sicherheit gleich Ertrag (Ausgewogen)
  • Sicherheit vor Ertrag (Vorsichtig)

Bei diesen Sicherheitsbausteinen geht es also letztlich darum, wie es mit Deiner persönlichen Risikoneigung aussieht. Bist Du bereit, der Rendite vor dem eingegangenen Risiko Vorrang einzuräumen oder bist Du eher ein risikoadverser Investor, der die Sicherheit höher gewichtet als die Rendite?

Einer der Vorteile von Coinpanion besteht darin, dass das Risikoprofil der vier Portfolios auch für den Laien leicht nachvollziehbar dargestellt ist.

Dabei handelt es sich bei Risiko und Rendite wie immer um einen Tradeoff bzw. um eine Abwägung. Möchtest Du mehr Sicherheit, musst Du Dich mit weniger Rendite begnügen. Die Wertzuwächse erreichen aber bei allen Portfolios laut Anbieterangaben mindestens den zweistelligen Bereich. Wenn Du von der höchsten Rendite profitieren möchtest, musst Du auch das höchste Risiko eingehen.

Auf der Website von Coinpanion macht der Anbieter regelmäßig Angaben zu den erzielten Renditen. Wenn für Dich Ertrag vor Sicherheit geht, waren in 2021 bisher über 250 Prozent Wertzuwachs erreichbar. Beim Portfolio, mit dem Du das geringste Risiko eingehst, waren es immerhin noch 49 Prozent. Was an Wertsteigerungen möglich ist, hängt also deutlich von Deiner Bereitschaft ab, Risiko einzugehen. Einen zumindest deutlich positiven Zuwachs kann aber jeder Anleger-Typus erzielen.

Coinpanion 2 Wie vertrauenswürdig ist Coinpanion

Coinpanion Kooperationen sollen für Sicherheit sorgen

Um das Sicherheitsniveau auf der Plattform zu erhöhen, arbeitet Coinpanion mit verschiedenen Partnern zusammen. Dazu gehört das Unternehmen Fireblocks, das Infrastruktur bereitstellt und das auf die Verwahrung von Krypto-Assets spezialisiert ist. Fireblocks sorgt dafür, dass Deine Coins gut aufgehoben sind.

Weiterhin kooperiert Coinpanion mit Kraken. Hierbei handelt es sich um eine Krypto-Börse, bei der Coinpanion in Deinem Namen ein Konto eröffnet. Du siehst also, dass Coinpanion nicht alle Aufgaben selbst übernimmt, sondern mit Spezialisten zusammenarbeitet, um den Service für seine Kunden sicherer zu gestalten.

Und schließlich kooperiert Coinpanion mit Blockpit, dem Krypto Steuer Tool Anbieter, zur einfachen Erstellung eines Steuer Reports für die Nutzer.

Was bietet Coinpanion an?

Coinpanion 3 Was bietet Coinpanion

Das Herzstück von Coinpanion sind die sieben Krypto-Portfolios, aus denen Du als Nutzer bzw. als Anleger auf der Plattform auswählen kannst. Die sieben Portfolios tragen die Bezeichnungen "Metaverse", "Abenteuerlich", "Ausgewogen", "Vorsichtig", "DeFi", "Bitcoin" und "Ethereum".

Der Anbieter spricht dabei von smarten Portfolios. Das geht einmal darauf zurück, dass die Investment-Entscheidungen Algorithmus-basiert sind. Außerdem erfolgt wöchentlich ein sogenanntes Rebalancing bzw. eine automatisch durchgeführte Neugewichtung, bei der sich die Zusammensetzung der Portfolios aus den verschiedenen am Markt verfügbaren Kryptowährungen verändert.

Das dient der Minimierung des Risikos. Denn manchmal ist es zum Beispiel möglich, mit einem anderen Investment bei niedrigerem Risiko die gleiche Rendite einzufahren.

Coinpanion Krypto Portfolios

So setzen sich die Portfolios zusammen

Jedes Portfolio weist eine andere Gewichtung der Werte auf, die darin enthalten sind. Ein Teil des Geldes ist in Kryptowährungen investiert, die besonders viel Potenzial und damit Rendite versprechen. Welche Coins das sind, hängt immer von der aktuellen Marktlage ab. Ein weiterer Teil ist so investiert, dass konstante Erträge für das Portfolio möglich sind und sich das Risiko der Geldanlage senken lässt.

Wie Coinpanion Dein Geld genau investiert, hängt vom gewählten Portfolio ab. Dabei nimmt der Anbieter eine Aufteilung auf die sicheren Stablecoins vor - was hier fixes Einkommen heißt - und auf den Kryptomarkt, der riskanter ist und mehr Renditemöglichkeiten bietet:

  • Metaverse: 100 Prozent am Kryptomarkt investiert
  • Abenteuerlich: 100 Prozent am Kryptomarkt investiert
  • Ausgewogen: 40 Prozent fixes Einkommen und 60 Prozent Investition am Kryptomarkt
  • Vorsichtig: 80 Prozent fixes Einkommen und 20 Prozent Investition am Kryptomarkt
  • DeFi: 100 Prozent am Kryptomarkt investiert
  • Bitcoin: 100 Prozent am Kryptomarkt investiert -> Portfolio enthält nur Bitcoin
  • Ethereum: 100 Prozent am Kryptomarkt investiert -> Portfolio enthält nur Ethereum

Was sind Stablecoins?

Für den sicherheitsbewussten Anleger ist interessant, wie das fixe Einkommen bei seiner gewählten Anlagestrategie genau zu verstehen ist. Tatsächlich handelt es sich auch bei den Stablecoins um Kryptowährungen.

Allerdings sorgen hier verschiedene Preisbindungsmechanismen dafür, Abweichungen der Werte zu minimieren. Referenz sind dabei zum Beispiel nationale Währungen oder andere Vermögenswerte, bei denen davon auszugehen ist, dass die Schwankungen gering ausfallen.

Du hast also die Gewissheit, immer voll in Krypto investiert zu sein. Durch die Hinzumengung von Stablecoins erreicht es der Anbieter jedoch auf geschickte Weise, das Risiko besser zu steuern. Wenn diese Coinpanion Sicherheit nicht relevant für Dich ist, wählst Du einfach die Portfolios NFT und Metaverse oder Abenteuerlich.

Wie eröffne ich ein Coinpanion Konto?

Coinpanion 4 Coinpanion Konto eröffnen

Wenn Du bei Coinpanion einsteigen und die automatisch konfigurierten Portfolios für Dein Investment in Kryptowährungen nutzen möchtest, musst Du erst einmal ein Coinpanion Konto eröffnen.

Wenn Du Dich registrieren und danach Geld einzahlen möchtest, musst Du volljährig sein und in einem Land der EU bzw. des Europäischen Wirtschaftsraums leben. Zu Letzterem gehören Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island.

Neben Privatpersonen können auch Unternehmen ein Konto eröffnen und investieren. Bei Privatpersonen ist ein Mindestinvestment in Höhe von 500 Euro fällig, bei Firmen beträgt das Mindestinvestment 5.000 Euro.

Außerdem eröffnen Unternehmen entsprechend ein Firmenkonto. Wenn Du das möchtest, wendest Du Dich mit Deinem Anliegen direkt an den Support.

In Deutschland ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass bei jeder Kontoeröffnung eine Bestätigung der Identität zu erfolgen hat. Das ist bei Coinpanion nicht anders. Erst wenn Du Deine Identität bestätigt hast, kannst Du mit dem Einzahlen von Geld beginnen.

Dabei ist ein Mindestbeitrag von 500 Euro für Privatkunden zu beachten. Das gilt jedoch nur für Neukunden. Später erhältst Du die Möglichkeit, zum Beispiel im Rahmen von Sparplänen auch kleinere Summen zu investieren.

Coinpanion arbeitet dabei ähnlich wie Internetbroker mit einem Verrechnungskonto. Die Einzahlung des Geldes von Deinem Girokonto erfolgt erst auf dieses Verrechnungskonto, danach kaufst Du mit diesem Geld die gewünschten Kryptowährungen bzw. zahlst in die verfügbaren Portfolios ein.

Du kannst übrigens auch mit einer Kreditkarte Geld bei Coinpanion einzahlen.

Coinpanion Konto eröffnen 1
Coinpanion Konto eröffnen 2
Coinpanion Konto eröffnen 3
Coinpanion Konto eröffnen 4

Was sind die Besonderheiten von Coinpanion?

Coinpanion 5 Besonderheiten Coinpanion

Coinpanion bietet Dir verschiedene Möglichkeiten zu investieren und auch einige Besonderheiten, die Du bei anderen Anbietern nicht so leicht findest. Dazu gehören die Sparpläne, das Investieren in NFT und Metaverse sowie das umweltfreundliche Investieren.

Außerdem unterstützt Dich der Anbieter beim Thema Steuern über eine Zusammenarbeit mit Blockpit.


Sparpläne

Bei vielen Anlegern sind heute die Sparpläne beliebt, wenn es um das Investment in Wertpapiere geht. Das ist bei Kryptowährungen auch möglich, Coinpanion bietet Dir die Nutzung solcher Krypto Sparpläne an.

Der Vorteil liegt auf der Hand: Du musst Dich nach der Einrichtung um nichts weiter kümmern und legst dauerhaft Geld in Kryptos an. Möglich sind Einzahlungen ab einer Summe von zehn Euro. Hierbei handelt es sich also letztlich um einen Dauerauftrag für den Kauf von Coins, es fällt dann keinerlei manueller Arbeitsaufwand mehr für Dich an.

Das ist gerade für den langfristig orientierten Sparer interessant.

Coinpanion Dauerauftrag
Coinpanion Dauerauftrag-1


NFT und Metaverse

NFT sind nicht-fungible Token, mit denen sich das Eigentum an digitalen Gegenständen nachweisen lässt. Dazu gehören Kunstwerke oder auch Musik. Doch NFT kann noch mehr und davon sollst Du als Anleger bei Coinpanion profitieren. Denn der Anbieter hat ein eigenes Krypto Portfolio kreiert, das gezielt in NFT investiert, um auf diese Weise interessante Renditen zu erzielen.

Das Portfolio umfasst auch Investments im Rahmen des Metaverse. Bei dem Konzept Metaverse geht es darum, verschiedene Dienste im Netz miteinander zu verknüpfen, um so eine umfassende virtuelle Umgebung für die globale Kommunikation zu erschaffen. Doch auch Finanzen oder Spiele sollen im Metaverse ihren Platz haben. Experten sprechen in diesem Zusammenhang vom Web 3.0.

Das Krypto Portfolio investiert gezielt in Unternehmen, die in den Bereichen NFT und Metaverse engagiert sind, dort ihre Expertise haben oder auf irgendeine andere Weise eine wichtige Rolle spielen. Zu nennen sind der virtuelle Handelsplatz Enjin Coin oder die Blockchain Flow. Dieses ist eines der Portfolios, bei denen bei Coinpanion Sicherheit keinen Vorrang vor Innovation hat. Damit einher gehen aber entsprechend interessante Renditeaussichten.

Coinpanion NFT & Metaverse


Coinpanions Beitrag zum umweltfreundlichen Investieren

Die Innovationsfreudigkeit von Coinpanion macht bei der Algorithmen-basierten Portfoliozusammenstellung nicht halt. Zum Konzept gehört bei diesem Angebot für Krypto-Interessierte auch das CO2-neutrale Investieren.

Kryptowährungen sind in dieser Hinsicht insbesondere wegen des Minings in der Vergangenheit ein wenig in die Kritik geraten. Denn das Schürfen von Coins verbraucht viel Strom und belastet damit die Umwelt, wenn dieser nicht aus regenerativen bzw. CO2-freien Quellen stammt.

Der Anbieter möchte hier einen Beitrag leisten und hat sich unter Mitwirkung der Anleger-Community dazu entschieden, den Waldschutz und Windenergien zu fördern. Grundlage sind Berechnungen zu den CO2-Emissionen, die durch den Handel mit den Portfolios von Coinpanion entstehen. Der Anbieter behauptet, durch seine Umweltschutz-Engagements alle im Jahr 2021 bis zum dritten Quartal entstandenen CO2-Emissionen bereits ausgeglichen zu haben.


Coinpanion nimmt die Komplexität aus dem Thema Steuern

Wenn Du Dich für Wertpapiere für den Vermögensaufbau interessierst, musst Du Dich irgendwann auch mit dem Thema Krypto Steuern beschäftigen. Dieses ist leider gerade im Zusammenhang mit Kryptowährungen nicht ganz einfach.

Doch Coinpanion hat auch hierfür eine Lösung entwickelt in Form einer weiteren Kooperation in diesem Fall mit Blockpit.

Du bist Dir nicht sicher, welche Unterlagen Du benötigst für die Vorlage bei der Steuerbehörde? Coinpanion nimmt Dir viel Arbeit ab und stellt einen automatisiert erstellten Steuerbericht zur Verfügung.

Dieser gemeinsam mit Blockpit realisierte Service ist sogar kostenfrei. Damit fällt es nicht schwer, nachzuweisen, was Du durch Käufe und Verkäufe letztlich mit Deinen Kryptowährungen verdient hast.

Wie sieht die Gebührenstruktur von Coinpanion aus?

Coinpanion 6 Gebührenstruktur Coinpanion

Für die Nutzung von Coinpanion sieht der Anbieter eine Vergütung seiner Leistungen in Form von Gebühren vor. Dabei ist zwischen den Managementgebühren und den sogenannten Transaktionsgebühren zu unterscheiden.

Die Transaktionskosten fallen immer dann an, wenn Du Käufe oder Verkäufe tätigen möchtest.

Folgende Coinpanion Gebühren musst Du berücksichtigen:

  • Managementgebühr: 2 Prozent pro Jahr
  • Transaktionskosten: 1 Prozent pro Transaktion

Bei diesen Angaben zu den Coinpanion Gebühren ist die Umsatzsteuer bereits berücksichtigt.

Als Nutzer solcher Angebote wie Coinpanion interessierst Du Dich natürlich für das Thema Kostentransparenz. Im Idealfall sollte ein Service ohne versteckte Kosten nutzbar sein. Coinpanion stellt dafür die Transaktionshistorie zur Verfügung, in der sich die einzelnen gezahlten Gebühren nachvollziehen lassen.

Dabei ist zu unterscheiden, ob es sich um Angaben zu den Management- oder den Transaktionsgebühren handelt. Die auf das Jahr berechnete Managementgebühr zahlst Du jeweils am Ende eines Monats, die Abrechnung der Transaktionskosten erfolgt direkt mit der Durchführung des betreffenden Kaufs oder Verkaufs. In der Transaktionshistorie kannst Du dann sehen, wann Du wie viel gezahlt hast.

Die Managementgebühr in Hohe von 2 Prozent zahlst Du auf den Wert Deines Gesamtportfolios. Entsprechend zahlst Du die Transaktionsgebühr auf den Gesamtwert der Transaktion.

Wenn Du also einen Kauf oder einen Verkauf in Höhe von 100 Euro vornimmst, musst Du Gebühren in Höhe von einem Euro zahlen. Sollte Dein Portfolio einen Wert von 10.000 Euro aufweisen, zahlst Du auf das Jahr gerechnet 200 Euro Managementgebühren.

Das ist die Größenordnung, auf die Du Dich bei den Kosten einstellen musst.

Fazit – das sind meine Coinpanion Erfahrungen

Coinpanion richtet sich mit seinem Angebot an Einsteiger, die sich in der Kryptowelt erst zurechtfinden müssen und die einzelnen Investitionsentscheidungen nicht alleine treffen möchten. Anhand von vier klar strukturierten Portfolios erhältst Du die Möglichkeit, automatisiert zu investieren und hast jederzeit die Gewissheit, dass Dir ein leistungsfähiger Algorithmus zur Seite steht.

Doch nicht nur Anfänger profitieren von diesem Konzept. Wer von Kryptowährungen für die Geldanlage profitieren und gleichzeitig so wenig Zeit wie möglich investieren möchte, sollte sich Coinpanion ebenfalls näher ansehen.

Ein Nachteil des Angebots ist eventuell die recht begrenzte Anzahl an Coins, in die Du über die Portfolios investieren kannst. Hier würde sich der Profianleger vielleicht etwas mehr Vielfalt wünschen. Dennoch sind die wichtigsten Coins wie Bitcoin, Ethereum oder auch Chainlink alle vertreten und bieten damit viele Möglichkeiten für die erfolgreiche Geldvermehrung.

Der entscheidende Vorteil des Angebots besteht darin, die Entscheidung des Anlegers auf vier Auswahlmöglichkeiten zu beschränken. Du musst Dich nicht mit den Details des Kryptomarktes befassen und überlegst stattdessen, welches der vier angebotenen Portfolios am besten zu Dir und Deinen Zielen als Anleger passt.

Die Entscheidungsfindung ist hier also stark reduziert und überfordert damit auch den Anfänger in Sachen Kryptowährungen nicht.

Hinter dem Service steckt durchaus viel Technologie, um das automatisierte Investment zu realisieren. Doch der Anwender bekommt davon nichts mit, alles läuft im Hintergrund ab.

Das haben in dieser klar strukturierten Form nur wenige Mitbewerber zu bieten.