Cryptohopper Review: der Krypto Trading Bot für Ambitionierte

Der Cryptohopper wurde dafür entwickelt, das Trading zu automatisieren und zu vereinfachen.

Der Trading Bot führt von allein Trades aus und handelt mit Kryptowährungen wie Bitcoin auf der Basis von vorprogrammierten Konditionen.

Im meinem Cryptohopper Review erfährst Du alles Wichtige.

Was genau ist der Cryptohopper?

Der Cryptohopper ist einer von vielen Trading Bots. Im Grunde handelt es sich um eine Online-Plattform, die automatisch für einen Trades ausführt. Dabei macht der Robot nicht die gesamte Arbeit allein. Er führt die Trades nach den einprogrammierten Vorgaben aus.

Trading Bots gibt es eine ganze Menge, manche von ihnen vertrauenswürdiger, andere ein reiner Schwindel. Ein vertrauenswürdiger Krypto-Bot wie der Cryptohopper garantiert nicht, dass Du in wenigen Wochen reich wird. Stattdessen verwaltet er das Krypto-Vermögen und mehrt es mit der Zeit.

Dabei agiert er nach vorgegebenen Parametern. Er führt automatisch Trades aus so, wie er programmiert wurde. Hinter dem Cryptohopper versteckt sich keine superintelligente AI, die von selbst Handelsentscheidungen treffen kann.

Stattdessen besteht die Aufgabe von Trading Bots dieser Art darin, Entscheidungen sofort und rund um die Uhr umzusetzen. Im Gegensatz zu den traditionellen Börsen gibt es auf dem Krypto-Markt keine Öffnungs- und Schließzeiten, der Handel mit Coins und Tokens findet 24/7 statt.

Dass man da nicht immer präsent sein kann, ist selbstverständlich. Ein Trading Bot jedoch kann die Trades auch dann durchführen, wenn Du gerade schläfst oder anderweitig beschäftigt bist. Damit ist es Dir möglich, rund um die Uhr am Krypto-Markt teilzunehmen.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Trading Bots emotionslos agieren. Sie lassen sich weder von Furcht, noch von FOMO leiten und kaufen oder verkaufen immer genau nach ihren Vorgaben. Das heißt allerdings auch, dass sie nur so gut sind, wie sie programmiert wurden.

Der Cryptohopper bietet eine Reihe von vorgefertigten Strategien an, die sich nach eigenen Wünschen anpassen lassen. Der Robot macht also die Arbeit nicht ganz alleine und ist keine Garantie für einen sofortigen Reichtum.

Um überhaupt mit den besten Kryptowährungen traden zu können, muss sich der Cryptohopper mit einer von mehreren Kryptobörsen verbinden. Mit den nötigen Zugriffsrechten ist es ihm dann möglich, gemäß seiner Programmierung Bitcoin und andere Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen.

Der Cryptohopper ist einer der beliebtesten Trading Bots. Dafür sprechen die vielen positiven Cryptohopper Erfahrungen. Gleichzeitig gibt es auch einige negative Cryptohopper Reviews im Netz zu finden. Du darfst nicht vergessen, dass der Bot nur nach den Vorgaben des Nutzers traded. Wer mit ihm all sein Geld verliert, hat oftmals entweder Pech oder die falsche Strategie.

Dabei ist es ebenfalls möglich, den Cryptohopper für das manuelle Trading zu verwenden. Indem sich die Software mit den Krypto Börsen verbindet, kannst Du von hier aus Kryptowährungen kaufen oder verkaufen, ohne Dich bei den Börsen einloggen zu müssen.

Der Bot bietet eine Reihe von fortgeschrittenen Handels-Tools, die weit über das simple Kaufen und Verkaufen von Bitcoin hinausgehen. Dazu gehört zum Beispiel das Market-Making auf der Basis von Algorithmen, bei dem Trader einer Börse Liquidität bereitstellen.

Weiterhin ermöglicht der Trading Bot das Arbitrage-Trading. Dabei macht sich der Bot die Preisunterschiede auf verschiedenen Börsen zunutze, indem er auf einer Börse günstig kauft und sogleich auf einer anderen Börse teurer verkauft.

Eigene Strategien lassen sich mithilfe des Strategy Designers erstellen und anpassen. Diese Strategien kannst Du anschließend mit anderen teilen und sie auf dem Marktplatz zur Nutzung anbieten. Auf dem Marktplatz werden auch Signale und Templates angeboten.

Wenn Du Deine eigenen oder gerade erst erstandenen Strategien testen willst, dann gibt es für Dich den Paper Trading Modus. Dabei werden die Strategien erst simuliert, ohne echtes Geld einsetzen zu müssen.

Außerdem steht dem Nutzer das Backtesting Tool zur Verfügung. Dieses testet neue Strategien auf der Basis von historischen Daten und Charts und gibt dann eine Einschätzung, wie die Strategie in Zukunft performen wird.

Der Cryptohopper lässt sich auch für das Portfolio Management und Coin Tracking nutzen. Indem Du die verschiedenen Börsen und ihre Portfolios mit der Software verbindest, hast Du sie alle auf einen Blick. Die Charts geben Dir Auskunft über die Kursentwicklung Deiner gesamten Krypto-Bestände.

Algorithm Intelligence“ nennt sich ein besonderes Feature, bei dem Dir eine spezielle KI unter die Arme greift, Strategien prüft und Trends analysiert. Diese KI kann trainiert werden und kann dadurch eigene Signale erstellen, die zur eigenen Strategie passen.

Eine weitere Funktion ist das Mirror Trading. Dabei folgt der Trading Robot den Signalen eines anderen Traders. Sobald der Nutzer des Cryptohopper bestimmte Kauf- und Verkaufssignale an das Netzwerk sendet, reagiert der Bot darauf und kauft oder verkauft ebenfalls.

Beim Mirror Trading lassen sich die Signale anderer Trader teilweise oder vollständig kopieren. Solltest Du etwa einem sehr risikofreudigen Trader folgen, dann kannst Du Dein eigenes Risiko mit Stop-Loss oder Trailing Stop-Loss verringern. Dadurch steigt der Bot schneller aus, bevor es der kopierte Trader tut.

Trader zum Kopieren finden sich auf dem Marktplatz. Hier besitzt jeder Trader sein eigenes Profil, ähnlich einer Social Media Webseite. Die Trader bekommen Bewertungen und es lässt sich ihre Transaktionshistorie einsehen. So kannst Du abschätzen, welchen Tradern es sich lohnt zu folgen.

Eine weitere Besonderheit ist das Dollar Cost Averaging (DCA). Hierbei handelt es sich um eine besondere Technik, bei der regelmäßig in eine bestimmte Anlage investiert werden soll, um dadurch die hohen Schwankungen auszugleichen. Das Dollar Cost Averaging lässt sich manuell ausführen oder als Strategie einstellen.

Zu den eher negativen Cryptohopper Erfahrungen gehört, dass der Robot nicht gerade einfach zu bedienen ist. Sich allein auf Strategien zu verlassen, ist nicht immer die beste Idee, die anderen Trading-Einstellungen sind allerdings recht komplex.

Fortgeschrittenere Trader sollten sich jedoch schnell zurechtfinden.

Wer steckt hinter dem Cryptohopper?

Der Trading Bot wurde 2017 von den zwei niederländischen Brüdern Ruud und Pim Feltkamp gegründet. Sie wollten eine Software schaffen, mit der sie rund um die Uhr Kryptowährungen handeln können.

Über die beiden erfährt man allerdings nicht viel. Auch der Rest des Teams bleibt im Verborgenen. Innerhalb der Krypto-Sphäre ist es keine Seltenheit, wenn sich Entwickler und Verantwortliche bedeckt halten, doch hier weckt das nicht gerade viel Vertrauen.

Bei einem Trading Bot handelt es sich letztlich nicht um eine open source Kryptowährung, entwickelt von einer Reihe von Programmierern in Gemeinschaftsarbeit, sondern um eine Software mit einem dahinterstehenden Unternehmen.

Normalerweise gibt es zumindest Links zu den Social Media Profilen oder zu deren LinkedIn-Seiten, doch auch hiernach sucht man derzeit vergebens. Den eher positiven Cryptohopper Erfahrungen tut es kaum einen Abbruch. Es wäre trotzdem besser gewesen, wissen zu können, an wen man sich wenden könnte.

Gleichzeitig gibt es auf der Webseite des Cryptohoppers Stellenangebote in Amsterdam, also wird das Unternehmen tatsächlich seinen Sitz hier haben und damit der Gerichtsbarkeit des Landes unterstehen.

Wie funktioniert der Cryptohopper?

Der Cryptohopper funktioniert wie viele andere Trading Bots.

Zunächst musst Du Dich auf der Webseite des Robots anmelden und ein Abo abschließen.

Du kannst ihn vorher kostenlos testen.

Anschließend meldest Du Dich bei einer der Krypto Börsen an, die mit dem Cryptohopper kompatibel sind.


Zu den kompatiblen Krypto Börsen gehören:

- Binance

- Bitfinex

- Bittrex

- Coinbase Pro

- Huobi

- Kraken

- KuCoin

- Poloniex


Cryptohopper kann hier mit allen gelisteten Kryptowährungen handeln. In den Optionen der Börsen suchst Du nach den API-Einstellungen und erstellst hier einen API-Schlüssel. Außerdem klärst Du die Zugriffsrechte.

Der Cryptohopper muss in der Lage sein, auf das Orderbuch auf dem Konto zugreifen zu können und Trades in Auftrag zu geben. Er darf keine Zugriffsrechte auf das Einzahlen und Abheben von Geld und Kryptos erhalten. Dazu ist er von seiner Programmierung her nicht in der Lage, doch es ist immer besser, auf Nummer Sicher zu gehen.

Diesen API-Schlüssel gibst Du dann beim Cryptohopper ein und die Software synchronisiert sich anschließend mit der Plattform. Von nun an kann der Bot mit dem Portfolio auf der Börse handeln. Dabei reagiert er auf Signale und setzt anschließend Trades gemäß seiner Programmierung um.

Wenn es etwa eingestellt ist, dass der Bot Bitcoin kaufen soll, sobald der Preis der Kryptowährungen unter oder über einen bestimmten Wert fällt oder steigt, dann führt der Bot den Kauf automatisch aus.

Anhand der verschiedenen Strategien und Handelsinstrumente lassen sich noch wesentlich komplexere Funktionen und Aufgaben formulieren, aber das ist im Grunde das Funktionsprinzip der meisten gängigen Trading Bots auf dem Markt.

Schritt 1: Auswahl des Cryptohopper Abonnements

Die Cryptohopper Gebühren und der Funktionsumfang des Robots hängen von dem Abonnement ab. Interessierte können zunächst das kostenlose Pioneer-Paket buchen, mit dem sie 20 offene Positionen halten können. Abgesehen davon lässt sich das Pioneer-Paket für das Portfolio-Management und das manuelle Trading verwenden.

Das erste kostenpflichtige Paket nennt sich Explorer. Für 19,00 US-Dollar im Monat kann die Software bis zu 80 Positionen und maximal 15 Kryptowährungen gleichzeitig verwalten. Maximal gibt es 2 Signale und nur 1 simulierten Trading Robot. Das Explorer-Paket lässt sich 7 Tage lang kostenlos testen.

Beim Adventurer-Paket betragen die Cryptohopper Gebühren 49,00 US-Dollar im Monat. Bei diesem Paket werden Dir bis zu 200 offene Positionen und 50 Kryptowährungen geboten. Maximal lassen sich bis zu 5 Signale einschalten. Dieses Paket schaltet auch das Arbitrage-Trading frei.

Das finale Paket nennt sich „Hero“ und kostet 99,00 US-Dollar im Monat. Die Anzahl der offenen Positionen wird auf bis zu 500 erhöht und es lassen sich maximal 75 Kryptowährungen verwalten. Es gibt keine Begrenzung bei der Zahl der Signale. Neben dem Market-Making wird auch das Algorithm Intelligence Feature freigeschaltet.

Schritt 2: Cryptohopper Account eröffnen

Um ein Cryptohopper Abo abzuschließen, klickst Du auf „Get Started“, gibst dann Deine E-Mail-Adresse, einen Nutzernamen und ein Passwort ein. Anschließend wird Dir ein Aktivierungscode an Deine Mail-Adresse gesandt.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, dann öffnet sich bereits das Dashboard. Beim Cryptohopper musst Du keine Software herunterladen, alles läuft über den Browser. Die „Quick Tour“ führt Dich durch die ersten Schritte.

Hast Du Dich für ein Abonnement entschieden, dann geht es ans Bezahlen. Der Cryptohopper akzeptiert PayPal-Zahlungen und auch eine Reihe von Kryptowährungen, darunter Bitcoin, Bitcoin Cash, Ripple, Monero und Litecoin.

Schritt 3: Cryptohopper mit Krypto Börse verbinden

Der Cryptohopper lässt sich mit jeder kompatiblen Krypto Börse verbinden. Dazu musst Du allerdings über ein Konto auf den Börsen verfügen. Solltest Du bereits eines haben, dann erstelle einen API-Schlüssel in den Optionen der Börse.

Ein API-Schlüssel dient der Verbindungen zwischen verschiedenen Programmen. Es handelt sich um einen einzigartigen Code. Diesen kopierst Du und fügst ihn anschließend in den Optionen des Cryptohoppers ein.

Die Synchronisation mit der Börse kann eine Weile dauern. Nach einigen Minuten sollte der Vorgang allerdings abgeschlossen sein. Achte auf die Zugriffsrechte beim Erstellen des Schlüssels. Der Bot muss den vollen Zugang zu den Trades und dem Orderbuch haben. Ein- und Auszahlungen sollten von den Zugriffsrechten ausgeschlossen sein.

Schritt 4: Trading Bot einrichten

Du hast die Wahl, ob Du selber einen Trading Bot einrichten willst oder auf ein Template zurückgreifst. Am einfachsten ist es, auf ein Template zurückzugreifen. Der Cryptohopper bietet bereits nach der Anmeldung alles, um mit dem automatischen Trading zu beginnen.

Um eine Strategie auszuwählen, klicke in den Optionen auf „Strategy“. Strategien nehmen einem einiges an Arbeit und Einstellungen ab. Allgemein handelt es sich bei einer Strategie um eine Sammlung von Indikatoren und Signalen.

Nach der Wahl öffnet sich eine Beschreibung der Strategie, welche Signale entscheidend sind, wie lange Kryptowährungen gehalten werden und weitere Details. Sollte die Strategie zwischenzeitlich ein Update erfahren, dann wird sich auch Deine gerade verwendete Strategie sich updaten.

In den Optionen kannst Du die gewünschte Handelspaare einstellen. Das sind die Kryptowährungen, mit denen der Trading Robot auf der Plattform handelt. Du benötigst ein gewisses Startkapital auf der jeweiligen Krypto Börse, damit der Bot seine Arbeit verrichten kann. Wie hoch das ist, ist je nach Börse unterschiedlich.

Mithilfe des Strategy Designers lassen sich eigene Strategien entwickeln. Dafür steht ein einfacher Drag and Drop Designer zur Verfügung. Strategien können anschließend einer technischen Analyse unterzogen werden.

Schritt 5: Bei Bedarf Strategie dazu kaufen

Auf dem Marktplatz werden eine große Anzahl von Strategien angeboten, viele von ihnen vollkommen kostenlos. Es gibt auch die Möglichkeit, kostenpflichtige Strategien zu kaufen, doch müssen diese nicht automatisch besser sein.

Auf dem Marktplatz werden einem gleich dazu die Statistiken, die Anzahl der Downloads und die Bewertungen angezeigt. Der Strategien-Marktplatz ist gleichzeitig auch ein Social-Media-Hub, auf dem die vielen Nutzer des Cryptohoppers sich treffen und über die besten Strategien austauschen.

Cryptohopper kauft und verkauft Kryptowährungen basierend auf technischen Indikatoren und Candlestick-Mustern. Es sind 36 technische Indikatoren standardmäßig eingestellt, weitere lassen sich auf dem Marktplatz einkaufen. Weiterhin bietet der Bot 91 Candlestick-Muster.

Schritt 6: Trading Bot überwachen und immer wieder einstellen

Keine Strategie ist perfekt und mit der Zeit wird sich herausstellen, dass selbst eine gut laufende Strategie verbessert oder ausgewechselt werden sollte. Neue Strategien lassen sich mit dem Backtesting und dem Paper Trading testen.

Ein Wechsel ist jederzeit möglich.

Cryptohopper Fazit

Wie das Cryptohopper Review ergibt, bietet der Trading Robot eine Menge, sowohl für Einsteiger, aber vor allem für fortgeschrittenere Trader. 

Für Beginner ist der Bot nicht so einfach zu bedienen. Die Strategien können allerdings für ein effektives automatisches Trading ausreichen.