fbpx

MetaMask Leitfaden für Einsteiger

Wer Coins oder Token im Alltag einsetzen möchte, muss diese auf einem Wallet deponieren. Dort werden sie ähnlich wie in einer Brieftasche gelagert und sind vor fremden Zugriffen geschützt.

Das Angebot an möglichen Wallets ist groß und nimmt stetig zu. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, dass Du Dich über Deine Möglichkeiten informierst. Das MetaMask Wallet ist ein Ethereum-Wallet, welches sich einer großen Beliebtheit erfreut.

Was das MetaMask genau ist, wie es funktioniert und ob es sicher ist, wird im nachfolgenden cryptoeinfach Beitrag näher betrachtet. 

Zudem findest Du eine praktische Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Dein eigenes Wallet schnell und einfach zu erstellen.

Los geht's.

Was ist MetaMask?

MetaMask ist ein Krypto Wallet, in welchem gekaufte Kryptowährungen sicher verstaut werden können. Ein solches wird immer dann benötigt, wenn Du auf Marktplätzen oder Kryptobörsen Deine Coins kaufst und sie dort nicht liegen lassen möchtest.

Mit dem MetaMask Wallet können Token und Coins ganz einfach aufbewahrt werden. Es bietet eine große Sicherheit und schützen den Inhalt vor einem Zugriff Dritter. Zudem bietet es eine hohe Flexibilität.

Krypto Wallets werden grundsätzlich in Hot Wallets und Cold Wallets unterteilt. Während Cold Wallets offline arbeiten, funktionieren Hot Wallets online. MetaMask gehört zu den Hot Wallets und benötigt daher einen Internetzugang.

Bei dem Wallet handelt es sich um ein Open Source Wallet, welches vielseitige Zwecke unterstützt. MetaMask unterstützt sowohl Ethereum-basierte Token, wie Token nach dem ERC-20-Standard, als auch Non-Fungible Token (NFT).

Damit ist MetaMask mehr als eine normale Krypto-Wallet. Die Nutzer erhalten Zugriff auf Smart Contracts und dezentrale Börsen. Insbesondere NFTs gewinnen zunehmend an Beliebtheit, weshalb MetaMask eine interessante Alternative zu anderen Wallets ist.

Da MetaMask ein Hot Wallet und Add-on für den Browser ist, kannst Du es als MetaMask Firefox, MetaMask Chrome oder für die beiden Browser Brave und Edge installieren.

Seit dem Jahr 2020 wird das Wallet auch als App für Android und iOS angeboten. Dies erleichtert kurzfristige Käufe von Token und bietet ein hohes Maß an Flexibilität.

Bei dem Wallet handelt es sich um eine dezentralisierte App (DApp), welche auf der Programmiersprache JavaScript basiert. Durch das Toolset Labamoat soll die Sicherheit der Nutzer zusätzlich erhöht werden.

Besonderheiten von MetaMask

Die digitale Geldbörse MetaMask bietet einige interessante Vorteile, welche sie von anderen Wallets unterscheidet. MetaMask kann als praktisches Browser Add-on installiert werden, wodurch keine separate App benötigt wird.

Mit dem MetaMask Wallet kannst Du Deine Krypto-Token ganz unkompliziert staken und dadurch höhere Gewinne realisieren. 

Weiterhin lassen sich auf MetaMask NFTs ganz praktisch speichern. Dadurch sicherst Du auch diese vor einem ungewünschten Zugriff Dritter.

Eine wesentliche Besonderheit des Wallets liegt in der Anbindung an Smart Contracts und den dezentralisierten Anwendungen. Diese Möglichkeit bezieht sich auf alle Anwendungen, welche durch die Ethereum-Blockchain unterstützt werden.

Damit lassen sich über MetaMask ganz bequem NFTs auf Portalen wie beispielsweise OpenSea kaufen. Zudem kann das Wallet für den Erhalt von Token als Bezahlung bei NFT Games genutzt werden.

Insgesamt ist MetaMask damit ein zukunftsorientiertes Wallet und zu empfehlen.

Wer steckt hinter MetaMask?

MetaMask wurde im Jahr 2016 von Aaron Davis und Dan Finlay entwickelt. Hinter dem Wallet verbirgt sich die ConsenSys. Inc. sowie eine global vertretene Gemeinschaft von Entwicklern und Webdesignern.

ConsenSys wurde von Joseph Lubin gegründet und hat seinen Hauptsitz in Brooklyn, New York. Das Unternehmen widmet sich der Entwicklung von Blockchain-Software und bezeichnet sich selbst als führendes Ethereum-Software-Unternehmen.

Die Produkte von ConsenSys unterstützen zahlreiche Anwendungen sowie Blockchain-basierte Abfragen. Die Grundidee der MetaMask-Gründer lag darin, für jeden einen einfachen Zugang zum Ethereum-Netzwerk zu schaffen.

Mit MetaMask, Infura sowie weiteren Blockchain-Produkten will OnsenSys eine einfache Erstellung von Anwendungen auf der Ethereum-Blockchain ermöglichen. Zudem sollen die Nutzer ganz einfach DeFi, NFTs, DAOs und dem Metaverse teilhaben können.

Ist MetaMask vertrauenswürdig?

Das Unternehmen hinter MetaMask bezieht ganz klar Stellung, wenn es um die Sicherheit sowie Vertrauenswürdigkeit geht. Der Schutz der Privatsphäre steht demnach an oberster Stelle.

Nach Angaben der Entwickler ist MetaMask so entwickelt, dass Hacker- und Cyberangriffe zuverlässig abgewehrt werden können. Sensible und personenbezogene Daten sollen dadurch geschützt werden.

Weiterhin sollen sämtliche gespeicherte Kryptowährungen durch diese Maßnahmen sicher abgelegt sein. Die Erfahrungen zur Sicherheit von MetaMask sind unterschiedlich.

Negative Erfahrungen beruhen jedoch auf den Risiken, mit welchen alle Hot Wallets zu kämpfen haben. Um dem entgegenzuwirken, kann MetaMask mit einem Hardware-Wallet wie Trezor oder Ledger verbunden werden.

Die Entwickler arbeiten stetig an der Verbesserung und Optimierung des Wallets. Das Unternehmen selbst kann durchaus als vertrauenswürdig eingestuft werden. Bei speziellen Fragen kannst Du Dich jederzeit an den MetaMask Kontakt richten.

Einrichtung von MetaMask – Schritt für Schritt

Wenn Du Dich für die Nutzung des MetaMask Wallets entschieden hast, kannst Du mit der Einrichtung beginnen.

Diese erfolgt unkompliziert in drei Schritten.

  • Schritt 1: MetaMask Download
  • Schritt 2: Persönliches MetaMask Wallet einrichten
  • Schritt 3: Einrichtung abschließen

Schritt 1: MetaMask Download

Bei MetaMask handelt es sich um ein Hot Wallet, welches als Browser Add-on für Firefox und Co. angeboten wird. Zudem ist das Wallet als praktische Mobile App verfügbar und kann bequem im jeweiligen Store heruntergeladen werden.

Wo Du das Add-on für den Browser findest, erklären wir am Beispiel von Firefox. Zunächst öffnest Du das Menü von Firefox. Dieses findest Du in der oberen rechten Ecke.

In der Menüübersicht wählst Du „Add-ons“ aus. Am oberen Bildrand findest Du eine Suchfunktion mit der Bezeichnung „Weitere Add-ons finden“. An dieser Stelle gibst Du MetaMask ein und schon kannst Du mit dem Download beginnen.

Schritt 2: Persönliches MetaMask Wallet einrichten

Sobald der Download abgeschlossen ist, kannst Du die MetaMask öffnen. An dieser Stelle musst Du die Datenschutzbestimmungen akzeptieren. Um ein Wallet zu erstellen, musst Du anschließend auf den Button „Create a Wallet“ drücken.

Danach musst Du Deinen Seedphrase bzw. den MasterSeed erstellen. Dieser ist Dein persönliches Passwort und dient in erster Linie der Wiederherstellung Deines Wallets.

Der MasterSeed besteht aus zwölf Phrasen. Es empfiehlt sich, diesen auf einem Blatt Papier zu notieren und sicher zu verstauen.

Und, wichtig: Gib die Seedphrase niemals weiter. Nur mit der Seedphrase kann Dein wallet gehackt werden. Solange nur Du die Seephrase kennst, bist Du normalerweise auf der sicheren Seite!

Schritt 3: Einrichtung abschließen

Nach der Erstellung des Seedphrases muss dieser in der richtigen Reihenfolge eingegeben werden.

Sobald Du das erledigt hast, kannst Du das Wallet in vollem Umfang nutzen.

Über den MetaMask Login gelangst Du zu Deiner Übersicht und sämtlichen Funktionen.

Ein- und Auszahlung von Coins

Du kannst mit Deinem MetaMask Wallet Ether (ETH) oder einen anderen ERC-20-Token kaufen. Grundsätzlich stehen hierfür die Zahlungsgateways Wyre und Transak zur Verfügung.

Unterstützt werden hierbei Kredit- und Debitkarten in Verbindung mit Apple Pay. Auch an dieser Stelle sind die individuellen Transaktionsgebühren zu beachten.

Alternativ kannst Du Deine Token auch über eine Börse kaufen und bequem an MetaMask übertragen. Beliebte Börse hierfür sind beispielsweise Binance, Coinbase und Kraken. Und BitPanda als deutschsprachige Krypto Börse und Nuri als Bank-Wallet-Kombination.

Das Senden der Token erfolgt wie gewohnt über die Adresse Deines Wallets.

MetaMask bietet jedoch keine direkte Möglichkeit, sich Kryptowährungen in Euro auszahlen zu lassen. Wenn Du Deine Coins in Euro umwandeln möchtest, musst Du dies über eine Krypto Handelsplattform machen.

Genau wie beim Kauf von Kryptowährungen musst Du Dir zunächst eine passende Börse aussuchen. Zudem können Kryptowährungen auf P2P-Börsen wie beispielsweise Paxful gehandelt werden.

Bei der Wahl einer passenden Börse für die MetaMask Auszahlung solltest Du auf die Kompatibilität des Coins sowie auf die Höhe der Gebühren achten. Zudem solltest Du Deine Coins immer nur bei einer vertrauenswürdigen Börse handeln.

Sollte die jeweilige Kryptowährung bei keiner Börse gelistet sein, kannst Du von der Swap-Funktion Gebrauch machen. Dies kann entweder direkt in MetaMask oder über einen Anbieter wie Uniswap erfolgen. Zu beachten sind hierbei immer die zusätzlichen Gas Fees.

MetaMask Gebühren

Bei der MetaMask Wallet ist die Ethereum-Blockchain meist voreingestellt. Zur Abwicklung von Transaktionen muss daher eine „Gas Fee“ bezahlt werden. Bei der Nutzung von MetaMask fallen insbesondere beim Kauf und Verkauf von Coins Gebühren an.

Hinzu kommen die regulären Transaktionsgebühren in der Blockchain. Die Höhe der MetaMask Gebühren bei Transaktionen hängt von mehreren Faktoren ab. Auf der Ethereum-Blockchain sind dies insbesondere die Anzahl verfügbarer Notes sowie die Anzahl der zu bearbeitenden Transaktionen.

Nachfolgend findest Du eine Zusammenfassung der Faktoren, welche einen Einfluss auf die Höhe der MetaMask Gebühren haben.

  • Gebühren des Handelsorts
  • Anzahl verfügbarer Notes
  • Anzahl der zu bearbeitenden Transaktionen

Eine spezielle Besonderheit von MetaMask liegt darin, dass sich die Gebühren im Hinblick auf den Gas-Preis auch selbst beeinflussen lassen. Grundsätzlich besteht ein Ethereum aus 1.000.000.000 Gwei. Der kleinste Gas-Preis liegt bei vier Gwei.

Um so wenig Geld wie möglich auszugeben, müssen vier Gwei als Gas-Preis eingestellt werden. Diese Einstellung wirkt sich natürlich auf die Transaktionsgeschwindigkeit aus. Wenn Dir diese jedoch egal ist, kannst Du dadurch viel Geld sparen.

MetaMask Swap

MetaMask Swap ist eine praktische Funktion von MetaMask, mit der Du einen Token gegen einen anderen austauschen kannst. Diese Funktion gilt als einfach und unkompliziert.

Sie reduziert die Anzahl der erforderlichen Schritte und die Exposition gegenüber Smart Contracts von Drittanbietern, um Deinen Token zu erhalten.

Oder Du kannst Deine MetaMask Wallet mit Uniswap oder 1inch verbinden, um verschiedene Coins untereinander zu tauschen. 

Alternative Netzwerke einrichten

Eine weitere Besonderheit von MetaMask liegt darin, dass Du Dir alternative Netzwerke einrichten kannst. Über den Button „Einstellungen“ kannst Du den Bereich „Netzwerke“ aufrufen.

Unter „Netzwerk hinzufügen“ lassen sich alternative Netzwerke wie beispielsweise Binance Smart Chain, Polygon oder Avalanche hinzufügen. Hierfür benötigst Du den Netzwerknamen, die RPC-URL, die Chain ID, das Currency Symbol sowie den Block-Explorer.

Über Google und die jeweilige Website findest Du relativ schnell die Daten zu dem gewünschten Netzwerk. An dieser Stelle ist eine ausreichende Kontrolle von hoher Bedeutung. Tippfehler oder eine Verwechslung von Daten kann hohe Kosten verursachen.

Hast Du ein Binance-Nutzerkonto, kannst Du die Coins ganz bequem auf Dein neues Wallet übertragen. Wenn Du kein Konto auf Binance hast und auch keines erstellen möchtest, kannst Du alternativ eine Binance Bridge nutzen.

Hiermit lässt sich ein Wert wie beispielsweise Ethereum von dem Ethereum Netzwerk auf ein Binance Smart Chain Netzwerk tauschen. Hierzu musst Du lediglich Dein Wallet verbinden.

Eine solche Bridge lässt sich für verschiedenste Coins verwenden. Dadurch erlangst Du den wesentlichen Vorteil, dass Du Dich nicht bei zahlreichen Börsen registrieren musst.

Du kannst die Token der alternativen Netzwerke zum Bezahlen der Gebühren problemlos einzahlen. Am einfachsten geht das, indem Du die benötigte Währung (z.B. MATIC für Polygon) auf einer Börse (z.B. Binance) kaufst und dann die MATIC Token an Deine MetaMask Adresse sendest.

Binance Smart Chain

Token: BNB

Blockchain: Binance Smart Chain


MetaMask: Netzwerk hinzufügen

Netzwerksname: Binance Smart Chain

Neue RPC-URL: https://bsc-dataseed.binance.org/

Chain ID: 56

Währungs-Symbol: BNB

Block Explorer: https://bscscan.com


Swap:

Pancakeswap pancakeswap.finance/


Brücke:

bnbchain.world/en/bridge

cbridge.celer.network/#/transfer

bsc.anyswap.exchange/bridge#/router

Polygon

Token: MATIC

Type: ERC-20

Basis Blockchain: Ethereum


MetaMask: Netzwerk hinzufügen

Netzwerksname: Polygon-Mainnet oder Matic-Mainnet

Neue RPC-URL: https://polygon-rpc.com

Chain ID: 137

Währungs-Symbol: MATIC

Block Explorer: https://polygonscan.com/


Swap:

QuickSwap quickswap.exchange/#/swap


Brücke:

Polygon wallet.polygon.technology/bridge

Umbria bridge.umbria.network/bridge/ethereum-polygon/eth (günstige Alternative)

Avalanche

Token: AVAX

Blockchain: X-Chain, P-Chain & C-Chain


MetaMask: Netzwerk hinzufügen

Netzwerksname: Avalanche Network

Neue RPC-URL: https://api.avax.network/ext/bc/C/rpc

Chain ID: 43114

Währungs-Symbol: AVAX

Block Explorer: https://snowtrace.io/


Swap:

PartySwap partyswap.io/


Brücke:

bridge.avax.network/

ENS Service

ENS bezeichnet den "Ethereum Name Service". ENS ermöglicht es, Deine MetaMask Wallet Adresse, die bisher eine lange Zeichenfolge aus Buchstaben und Ziffern ist, mit einem lesbaren Namen (Klarnamen) umzubenennen.

Dann kannst Du Token an die neu benannte Wallet Adresse senden, indem Du nur noch den Klarnamen eingibst. Das geht sehr viel einfacher.

Technische Beispiele sind die email Adresse und die Website Adresse, bei denen Du ja auch nicht die IP Nummer angibst, sondern normal lesbare Namen wie cryptoeinfach.de zum Beispiel.

Beim ENS Service kaufst Du Dir gegen Zahlung der Gasgebühr ein NFT mit dem neuen Klarnamen Deiner Wallet Adresse. Beim Kauf definierst Du auch die Laufzeit des Vertrags mit einer Anzahl von Jahren.


ENS Beispiel:

MetaMask Wallet Adresse bisher: 0xB...Ae5AeaF9

MetaMask Wallet Adresse mit ENS: cryptoeinfach.eth

Fazit

Insgesamt ist MetaMask nicht ohne Grund ein Standard unter den Browser Wallets. Das Add-on ist für die meisten Browsertypen verfügbar, einfach zu bedienen und deckt eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten ab. Die MetaMask Erfahrungen sind überwiegend sehr positiv.

Die MetaMask Auszahlung wird durch die Swap-Funktion unkompliziert. Zudem hat das Unternehmen durch die MetaMask App für mehr Flexibilität und eine höhere Nutzerzufriedenheit gesorgt.

MetaMask erfüllt alle Ansprüche, die für ein Wallet-Add-on wichtig sind. Zwar lassen sich keine Smart Contracts schreiben, für das Alltagsgeschäft mit DeFi reicht das Wallet jedoch sehr gut aus. MetaMask ist nahezu unerlässlich für alle Nutzer, welche sich im dezentralisierten Web.3 bewegen.

Das Wallet ist minimalistisch, funktionell, sicher und komfortabel im Hinblick auf die Ethereum-Blockchain.

Grundsätzlich kann MetaMask als beliebtes Krypto-Wallet für ERC-20 Tokens durchaus empfohlen werden.